67 Studie Mehrfamilienhaus in Küssnacht am Rigi projekt

Auf einer schwer bebaubare Parzelle mit grossartiger Weitsicht, sollen Wohnungen mit unterschiedlichen Qualitäten entstehen. Die Anforderungen an Mobilität, die Grenzabstände und die alleinige Erschliessung der Baufläche von der Bergseite bieten Anlass zu einer ortsspezifisch entwickelten Typologie. Unter und über einer offenen Erdgeschosshalle entstehen Wohnungen welche pro Geschoss ein eigenes Set an Qualitäten bieten werden.

Die offene Erdgeschosshalle bietet flexiblen Raum für Fahrzeug der Bewohner und Besucher sowie gemeinschaftliche und ergänzenden Aktivitäten. Im darunter liegenden Gartengeschoss orientieren sich die Wohnungen längs entlang der Talfassade zum Aussenraum und bieten zusätzlich einen direkt erschlossenen Kellerraum mit Oberlicht. In den Wohnungen ab Obergeschoss ist die Aussicht und die Bewegung durch die Räume, hin zur Aussicht determinierender Faktor. Eine flexible Raumsequenz öffnet sich diagonal vom Wohnungsinnern zum Wohnraum und dem privaten Aussenraum. Die Dachwohnungen sind weniger gegliedert und orientieren sich konsequent an den grossflächigen Terrassen.